Horst Kirchberger im Interview: Auf welche Beauty-Trends dürfen wir uns im Sommer freuen?

1. Nicht nur Mode unterliegt dem Zeitgeist, auch das Make-Up ist an Trends gebunden. Aktuell stehen die Augenbrauen im Fokus, denn hier ändert sich gerade viel. Dick, dünn, gebogen, definiert – was ist aktuell Trend?

Die besonders definierte Braue, perfekt gezupft und gepudert verliert an Trend. 2019 trägt man die Augenbrauen wieder natürlich. Burschikos und buschig – wie die Männer. Die sogenannten Boy Brows sind voluminös und möglichst gerade in seiner Form. Steht aber nicht jedem und ist für die Frau ab 40 nicht wirklich ideal.

2. Die Suche nach der passenden Augenbrauenform ist oft nicht leicht. Wie schminke ich eine Augenbraue, die sich harmonisch dem Gesicht anpasst?

Wenn man die neuen Boy Brows sieht, dann wird eigentlich nicht gezupft, man lässt die Braue in ihrer Ursprungsform und regt den Haarwuchs mit Seren an. Die langen Brauenhärchen werden dann nur mit einem Bürstchen nach oben und seitlich gebürstet. Dadurch wirken sie fast gerade. Kleine Lücken werden mit einem Brow Pencil aufgefüllt. Möchte man solche üppigen Brauen nicht, gilt immer die Faustregel beim Braue zupfen und nachzeichnen: 2/3 steigen, 1/3 fallen. Die Braue sollte dann am Augenende aufhören.

3. Passend zur sommerlichen Jahreszeit: Was empfehlen Sie in Sachen Augen-Make-Up?

Der Trend No-Makeup Look steht für ein reduziertes Augen Maquillage. Highlighter werden nicht nur auf Wangenknochen und Amorbogen gesetzt, nun wird auch der Highlighter in den Innenwinkel des Auges gesetzt. Wer noch einwenig mehr Farbe möchte, setzt bronzenen oder goldenen Lidschatten auf das bewegliche Lid. Üppig schwarze Wimperntusche rundet das Augen-Make-Up ab. Für Beauty Junkies empfehle ich farbige Mascara. Das sieht im Sommer zu makelloser Haut toll aus.

4. Foundation und Sommer – passt das überhaupt zusammen?

Heut sind die Foundations wunderbar leicht und sind mit einem Sonnenschutzfilter versehen. Wer lieber weniger möchte, der sollte zu einer getönten Tagespflege wie eine CC Cream greifen. Für Abends sind die Foundation die richtigen Begleiter, sie ebnen die Haut, sie kaschieren Rötungen und mattieren glänzende Partien. Auf Puder kann man völlig verzichten.

5. Welche Schminktipps haben Sie für uns in Sachen sommerlichem Rouge?

Ein Hauch Rouge sieht im Sommer im toll aus und zaubert Frische ins Gesicht. Hierbei ist es wichtig, dass man das Rouge als Dreieck unterhalb des Wangenknochens setzt. Dabei ist breite Seite des Dreiecks am Ohr und läuft dann schmal zum Mund zu. Unbedingt mit einem schmaleren Rougepinsel das Rouge Punkt für Punkt platzieren. Um das Auge zu heben platziert man oben an der Stirn Außenseite oberhalb der Braue noch jeweils ein Tupfer Rouge. Besonders schön sind im Sommer bei olivfarbener Haut ein sanfter Peach-Ton und bei feiner brauner Haut ein frisches Rosa. Anstelle von Rouge kann man auch flächig einen Bronzing Powder platzieren.

6. Sollte der Lippenstift dazu eher dezent oder knallig sein?

Auf jeden Fall ist in diesem Sommer knallig angesagt. Satte Beerentöne und klare Rottöne sind im Trend und passen auch dazu gut. Wer lieber etwas gedecktere Farben mag, der liegt mit Coral Rot richtig.

7. Auf welche weiteren Trends dürfen wir uns in der Zukunft freuen?

Ein ebenmäßiger Teint mit einem sanften Glow bleibt weiterhin im Trend und ist auch die Grundlage für die weitere Dekorative. Dafür steht ja auch meine eigene Makeup Linie. Smokey Eyes erleben ihr Comeback und die kommende Party-Saison gibt es Glitzer-Glam in allen Facetten. Ob dezent oder auch plakativ, da sind keine Grenzen gesetzt.